Glädder Dschällänsch 2018

Am Sonntag den 06.05.2018 ging die 6. Auflage des Abenberger Glädderdschällensch wieder im Kletterparadies der Fränkischen Schweiz über die Bühne.

Am Freitagabend gegen 17 Uhr fuhr das Aufbaukommando in Richtung Hersbrucker Schweiz zum bekanntesten Klettersteig der Fränkischen, dem Höhenglücksteig und einem der beliebtesten Kletterfelsen im Pegnitztal, dem Kinderkletterfelsen der Weißen Wand. Hier wurden alle 6 Stationen für den nächsten Tag vorbereitet.

Ziel unserer Veranstaltung ist es, dass die kleinen und großen Kinder einen ganzen Tag lang ihrem Hobby auch mal in der freien Natur, nicht nur in der Halle, nachgehen können. Außerdem lernen sie neue alpine Erfahrungen kennen: Felsklettern ohne die Kunstgriffe der Halle, Abseilen an einer senkrechten Wand, balancieren über eine Slagline, erklimmen einer Buche mit kurzer und langer Prusikschlinge und Seil bis in 10 m Höhe, erste Erfahrungen im Klettersteiggehen und als Highlight an einer Seilrutsche gut 80 m durch den Buchenwald rauschen. Und alle unsere Outdoor Stationen im Umkreis von nur 300 m um den zentralen Verpflegungsstand.

Natürlich ist eine Veranstaltung im Freien mit weit mehr Arbeit verbunden, doch auch diesmal konnten wir wieder genügend Helfer und Helferinnen aktivieren, die die Durchführung dieser Veranstaltung erst möglich machen. Dabei gibt es bei den sportlichen Aktivitäten keinen Leistungsdruck, es ist wie beim Olympischen Gedanken: dabei sein ist alles. Und Sieger gibt es allemal, denn jeder Teilnehmer konnte selbst seine Leistungsgrenze festlegen, z.B. an einfacheren oder schwierigeren Routen beim Klettern in der Weißen Wand, beim Klettersteig am Höhenglücksteig, an der 5 m oder 25 m Abseilstelle, oder an der neuen Seilrutsche. Folgende Stationen wurden angeboten:

  1. Kletterstation: mehrere  Routen vom 3. bis 6. Klettergrad
  2. Klettersteig: Höhenglücksteig 1. Sektion, neuer Übungssteig oder Kindersteig
  3. Slagline: Balanceakt auf 4 cm
  4. Abseilstellen: selbstständiges Abseilen – 1x 4 m, 1x 8m + 1x 25 m
  5. Klettern mit Prusikschlingen – oder wie komme ich aus der Gletscherspalte?
  6. Seilrutsche mit über 80 m Länge

Auch in diesem Jahr waren wieder weit über 50 Teilnehmer und Teilnehmerinnen im Alter von 3 – 19 Jahren dabei. Und wieder waren es fast ebenso viele Helfer, die es ermöglichten, einen solchen Tag auch gut und sicher durchzuführen. Die meisten der Kinder und Jugendlichen wussten von den Vorjahren, was an diesem Tag alles auf sie zukam. Für einige aber war es natürlich neu und daher sehr aufregend. Das konnte man an den vielen Fragen beim Aufstieg und am Veranstaltungsort sehen. Hier wurde das neue Kletter-T-Shirt für 2018 an alle Teilnehmer und Helfer verteilt. So liefen in den nächsten Stunden ca. 100 Personen in der markanten Farbe durchs Unterholz zwischen Weißer Wand und Höhenglücksteig – da konnte auch niemand verloren gehen.

Gegen 15:30 Uhr beendeten wir die Veranstaltung und bauten unsere Stationen wieder ab. Wichtig auch für uns, daß man alles wieder mitnimmt. Der Abschluss in diesem Jahr war neu – wir fuhren bzw. liefen alle zum nahen Gasthof Res´n. Dort war für alle vorbestellt und so hatten sowohl die Teilnehmer als auch die Helfer einen angenehmen Ausklang der Veranstaltung.

Das Ganze ist natürlich nicht ohne die vielen freiwilligen Helfer, ob vor, während oder nach dem Glädderdschällensch zu leisten, denen ich hiermit noch mal meinen herzlichsten Dank ausspreche. Ich hoffe natürlich, euch auch im kommenden Jahr wieder bei unserem Outdoortag für den Nachwuchs einspannen zu können.

Günter Mollinger

Anstehende Veranstaltungen
  1. Jugend – Klettern

    26. September
  2. Senioren-Wanderung

    7. Oktober @ 13:00 - 19:00
  3. Jugend – Klettern

    24. Oktober